Gott

JAGUAR STAR

2 September 2020

Heute möchte ich zu einem Thema schreiben welches mir tatsächlich wichtig und von Bedeutung ist, und bei dem ich ganz oft das Gefühl habe es fehlt Verständnis und Bewusstsein darüber was diese Buchstaben bedeuten – und welche Kraft diese Worte haben.

Worte haben viel Kraft. Immer und immer wieder werde ich daran erinnert wie wichtig meine Worte sind – was ich jeden Tag innerlich und äußerlich sage. Die Muster und Prägungen welche sich durch Worte zeigen.

Ein großes Lernfeld.

Ich bin momentan mal wieder dabei meinen Wortschatz zu beobachten und auszusortieren was nicht mehr in meine Zukunft möchte.

Worte schaffen Realitäten.

Und wir, kollektiv als Menschen sprechen oft von “Gott”. Es ist so normal das Wort “Gott” zu nutzen wenn wir aus der westlich geprägten Welt kommen und eine himmlische Kraft des Universums benennen möchten.

Das stört mich persönlich schon sehr lange und ich habe auch schon viel mit anderen darüber gesprochen.

Dieser “Gott” – dieses Wort, hat Geschichte. Auch wenn du selbst diese Geschichte nicht in der Buchstaben spürst oder kennst – Jahrtausende von Geschichte und Menschlicher Erfahrung haben dieses Wort im Kollektiv geprägt.

Dieses Wort schwingt.

Und mit diesem Wort schwingt auch was darin eben NICHT enthalten ist – die Göttin.

Vor dem es dass Wort Gott gab, den Gedanken Gott, die Idee Gott – gab es den Gedanken, die Idee und den Glauben an die Große Göttin.

Es war einmal eine Zeit in der die universelle heilige Kraft des Lebens als Große Göttin gesehen wurde. Wir verstehen heute durch viele Forscher mehr und mehr von diesen Zeiten.

Denn Geburt ist der Anfang unseres daseins hier auf Erden…

Die Zeiten des “Gott” Bewusstsein haben tatsächlich viel Schmerz, Leid und Zerstörung mit sich gebracht.

Denn in diesen Zeiten wurde die “Göttin” systematisch zerstört und damit auch Frauen und ihre Rolle in der Gesellschaft.

Diese geschichtliche Entwicklung ist sehr lehrreich auch für unsere heutige Zeit und unsere heutigen Herausforderungen.

Wenn Du hier anderer Meinung bist, dann möchte ich Dich einfach einmal einladen tiefer in die geschichtlichen Hintergründe einzutauchen und zu überlegen was diese Worte tatsächlich schon gelebt haben in unserer irdischen Geschichte.

Mit was diese Worte gelebt wurden.

Ich Frage Menschen oft – warum nicht “das Göttliche”? Wenn es schon “Gott” sein muss? Warum wird dieses Wort GOTT einfach so verwendet – darin liegt so viel krasse Geschichte welche auf Erden so viel Zerstörung angerichtet haben.

Außerdem ist ist es wahnsinnig einseitig immer nur von GOTT zu sprechen.

Ich glaube wir dürfen schauen welche Worte wir einfach so nutzen. Es scheint Dir vielleicht banal, aber ich spüre tatsächlich diese Wirkung im Feld. Jedes Mal wenn GOTT genutzt wird dann ist es Teil von diesem unbewussten stärken dieser Muster ganz subtil das weibliche hier auf der Erde klein zu machen und klein zu halten.

Warum nicht abwechselnd auch mal anders?

Warum immer nur GOTT?

Warum nicht auch mal GÖTTIN?

Und wenn Du findest in Gott vereint sich alles –

Von mir aus auch einfach das “GÖTTLICHE”? Denn in diesem Wort vereint sich tatsächlich beides.

Das Frage ich mich.

Was möchtest Du mit deinen Worten miterschaffen?

Darf die GÖTTIN mal wieder Raum haben auf dieser Erde?

Worte haben Bewusstsein. Worte schaffen Raum.

Subscribe to our Awesome Newsletter.

 

Midlife – Lebensmitte

 

Frauen-freundschaften

 

Heilsam